Vogelgrippe (Geflügelpest)

 

 

Diese Seite ist gegliedert nach

Abschnitt 1:    Allgemeine Informationen und Notfallrufnummern

Abschnitt 2:    Formulare zum Download

Abschnitt 3:    Aktuelle Informationen zum Thema Vogelgrippe

 

Bitte beachten Sie außerdem auch die  Unterseiten zum Thema Vogelgrippe

Um die Flut von Informationen, die uns derzeit überschwemmt, etwas übersichtlicher zu gestalten, haben wir für die aktuellen Berichte in Presse, TV und Medien eine Unterseite eingerichtet.

Ebenso finden Sie den LV Schriftverkehr, BDRG News und  amtliche Anordnungen und Mitteilungen jeweils auf einer separaten Unterseite

Abschnitt 1

Was versteht man unter Vogelgrippe?

Das Friedrich-Löffler-Institut hat uns eine aktuelle Beschreibung der Vogelgrippe überlassen.

Diese und weitere aktuelle Informationen des FLI bitte hier herunterladen:

Herkunft und Verbreitung H5N8
FLI-Information_Herkunft-Verbreitung-H5N
Adobe Acrobat Dokument 444.3 KB
Info vom Friedrich-Löffler-Institut
FLI-Information-FAQ-Gefluegelpest-201611
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Zum Vergrößern Bild bitte anklicken

Hier ein  Notfallplan mit Telefonnummern zum Ausdrucken:

Notfallplan
Der Notfall.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.0 KB
Checkliste Geflügelpest des FLI
Checkliste-Gefluegelpest-2017-03-17(4).p
Adobe Acrobat Dokument 152.5 KB
Merkblatt der FLI
Merkblatt-FLI AI_2016-11-25(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 78.0 KB
Informationsblatt der Tierseuchenkasse Sachsen-Anhalt
Informationsblatt für Geflügelhalter zur
Adobe Acrobat Dokument 499.6 KB

Biosicherheit ist wichtig!

Infoblatt für alle Geflügelhalter

 

Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz hat in Zusammenarbeit mit unserem Landesverband, dem Geflügelwirtschaftsverband Rhld.-Pfalz und dem Bauern- und Winzerverband Rhld.-Pfalz Süd ein Infoblatt erstellt zum Thema Biosicherheit.

Die darin enthaltenen Informationen und Hygieneregeln halten wir für äußerst wichtig.

 

Leider sind immer noch viele unserer Züchter der Meinung, das Thema Vogelgrippe mit allen damit verbunden Auflagen hätte keine Geltung für sie. So sind viele Halter der Aufstallungpflicht, von der  ja einige Gebiete in unserem Landesverband betroffen waren, nicht nachgekommen.

Wir appellieren hiermit dringend, gesetzliche Vorgaben zu beachten; hier drohen erhebliche Bußgelder bei Verstoß.

 

Wir möchten hier nochmals deutlich machen, dass eine Bekämpfung der Vogelgrippe nur möglich ist, wenn alle Geflügelhalter, die "Grossen"  (die Wirtschaftsgeflügelzüchter) genauso wie die "Kleinen"   ( private Halter und Züchter in Privatställen und Zuchtanlagen) an einem Strang ziehen und durch entsprechende  Hygienemaßnahmen die Ausbreitung verhindern.

Hierfür soll das Merkblatt allen Seiten eine Hilfestellung bieten.

Zum Vergrößern Plakat bitte ankicken


Viele  wichtigen Informationen der Landesregierung zur Vogelgrippe finden Sie auf der Seite "Bürger- und Unternehmensservice Rheinland-Pfalz" unter dem folgenden Link:

 

https://bus.rlp.de/detail?pstId=8966123

 

 

Abschnitt 2

Wichtige Informationen

An dieser Stelle stehen wichtige Formulare zum Download bereit.

Tagesaktuelle Informationen folgen weiter unten, bitte beachten!

Ausnahmegenehmigung beantragen

 

Alle Züchter, die nicht aufstallen können, müssen eine Ausnahmegenehmigung beantragen.

Die entsprechenden Formulare können hier heruntergeladen werden,

Enten - Antrag auf Ausnahme
Antrag der Ausnahme Enten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.6 KB
Gänse - Antrag auf Ausnahme
Ausnahmen Gänse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.6 KB
Großgeflügel - Antrag auf Ausnahme
AUsnahme Großgeflügel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.6 KB
Ziergeflügel - Antrag auf Ausnahme
Ziergeflügel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 20.5 KB

                                                                                            Sentinelhaltung

Achtung: In Bezug auf die aktuelle Problematik der Vogelgrippe weisen wir nochmals darauf hin, dass Halter von

Wassergeflügel (Enten, Gänse), die Ihre Tiere auf Ausstellungen verbringen, einen Antrag auf Sentinelhaltung beim zuständigen Kreisveterinäramt stellen müssen.

Genaue Informationen und Antragsformular  findet ihr hier auf unserer Seite Sentinelhaltung

 

Ausnahmen von der Keulung

Ausnahmen von der Keulung (Auszug aus der Geflügelpestverordnung)
Geflügelpestverordnung - Ausnahmen von d
Microsoft Word Dokument 14.6 KB

Abschnitt 3

Aktuelle Informationen zum Thema Vogelgrippe (Geflügelpest)

08.10.20

Vogelgrippe Ausbruch in Russland

 

Vom Ministerium für MINISTERIUM FÜR UMWELT, ENERGIE, ERNÄHRUNG UND FORSTEN RHEINLAND-PFALZ ist uns folgende Meldung zugegangen:

 

ImSeptember ist es in Russland zu weiteren Ausbrüchen der Aviären Influenza (H5N8) in Süd-Zentral-Russland an der Grenze zu Kasachstan gekommen. Das Virus verursachte in den betroffenen Betrieben eine relativ hohe Mortalität (10-50%) und wurde auch in Wildvögeln (Wassergeflügel) nachgewiesen.

Die Situation hat große Ähnlichkeit mit dem Geschehen von 2016, als durch Vogelzug H5N8 aus Süd-Russland nach Deutschland eingetragen wurde.

Abhängig von der Witterung wird es bei einem Kälteeinbruch in den betroffenen Gebieten zu verstärkter Migration wildlebender Vögel kommen. Die Flugroute einiger wildlebender Wasservögel führt auch durch westeuropäische Regionen, es könnte wie 2016 zu einem Eintrag von H5N8 kommen.

Witterungsabhängig ist vermutlich besonders ab November mit einem Eintrag durch den Herbstzug von Wildvögeln (Wassergeflügel) zu rechnen.

Wichtig für die Früherkennung ist eine erhöhte Wachsamkeit bei klinischen Verdachtsfällen.
Die Verbände werden daher gebeten, ihre Mitglieder entsprechend zu sensibilisieren, in dem sie zu erhöhter Wachsamkeit bei klinischen Verdachtsfällen aufrufen und an die Einhaltung und ggf. Erhöhung der Biosicherheitsmaßnahmen in den Geflügelhaltungen erinnern.

 

 

12.02.2020

Vogelgrippe-Ausbruch in Baden-Württemberg

 

Nun hat die Vogelgrippe unsere unmittelbare Nachbarschaft erreicht: 

Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz hat uns heute diese Information geschickt:

"mit E-Mail vom 12.02.2020 teilt BMEL mit, dass am 7. Februar 2020 in Baden-Württemberg ein Fall von Geflügelpest (HPAI H5N8) in einem Kleinbestand in der Gemeinde Bretzfeld, Hohenlohekreis durch das Friedrich-Loeffler-Institut nachgewiesen wurde.

Nach Auskunft des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart handelt es sich um eine gewerbliche Haltung mit 49 Legehennen, 6 Enten und 2 Gänsen sowie 12 nicht gewerblich gehaltenen Vögeln (3 Fasanen und 9 Kanarienvögel).

Alle nicht verendeten Tiere des Bestandes wurden getötet. Die gemäß der Geflügelpestverordnung einzurichtenden Restriktionsgebiete betreffen neben dem Hohenlohekreis auch die Landkreise Heilbronn und Schwäbisch Hall."

 

Es ist also allgergrößte Vorsicht angesagt!

Unbedingt die Bio-Sicherheitsmaßnahmen zur Vorbeugung treffen!

 

03.01.2019

Vorsicht geboten:   H5N8 Ausbruch in Polen

 

Nach langer Zeit ohne Mitteilungen über Ausbrüche der Vogelgrippe erreichte uns nun aktuell die Nachricht von Matthias Güthe mit dem Hinweis, Biosicherheitsmaßnahmen anzuwenden:

 

Auf der Seite der Animal health Organisation wird bestätigt, dass es sich bei dem Ausbruch im Putenbestand in Polen um die hochpathogene Variante von h5n8 handelt.

Irgendwo auf der Transportkette im Wirtschaftsgeflügelkreislauf wurde also das Virus freigesetzt.

Vermutlich werden bald durch den Ausstoss dieser Viren bald Wildvögel infiziert und es erfolgt wieder die übliche Schuldumkehr mit der Behauptung die Wildvögel sind Verursacher.

 

Der Ausbruchsort liegt übrigens nicht auf einer typischen Zugvogelroute.

14.01.2018

Vogelgrippe Rückblick 2017

 

Eine Zusammenfassung der Ereignisse in 2017 von Julia Buschmeyer.

 

Rückblick auf 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.6 KB

 

25.12.2017

In USA erster Impfstoff gegen Vogelgrippe genehmigt

 

Näheres hierzu unter diesem Link:

 

http://www.wir-sind-tierarzt.de/2017/11/usa-erster-dna-impfstoff-gegen-gefluegelgrippe-genehmigt/

25.12.2017

Auch in den Niederlanden weiter Fälle von Vogelgrippe Typ H5

Nachrichtenartikel 08-12-2017 | 12:09

In Biddinghuizen (Gemeinde Dronten) wurde am Freitag, dem 8. Dezember bei einer Firma mit Fleischenten eine Vogelgrippe vom Typ H5 diagnostiziert. Es ist höchstwahrscheinlich eine hoch pathogene Variante der Vogelgrippe. Um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, wird das gesamte Unternehmen gekeult. Insgesamt sind rund 16.000 Fleischenten involviert. Die Freigabe erfolgt durch die niederländische Behörde für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (NVWA).


06.12.2017

Aktionsbündnis Vogelfrei - Schriftverkehr mit Ministerin Höfkein

 

Aktueller Schriftverkehr des Aktionsbündnis Vogelfrei, bitte hier herunterladen:

Brief Min. Höfken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 428.2 KB
Höfken an ABL.pdf
Adobe Acrobat Dokument 802.7 KB
Bhakdi an Höfken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Warum gibt es die Aufstallung? Bericht von Michael von Lüttwitz
warum gibt's die Aufstallung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.8 KB

24.03.2017

Die neue EU VO zur Vogelgrippe

 

Die neue EU-Verordnung zur Vogelgrippüe sieht ein  Ganzjähriges Verbot der Freilandhaltung in Risikogebieten vor!

 

Der Durchführungsbeschluss der EU-Kommission vom 14.2. (weiter unten folgt ein Link zum Download) ermöglicht eine Ausweisung von Hochrisikogebieten und dort schließlich die Daueraufstallung.

 

Deshalb  haben überall alle so nett eingelenkt, wir sollten beruhigt werden...

 Und auf der ersten Seite schreiben sie, worum es geht: "Die Seuche kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Rentabilität von Geflügelhaltungsbetrieben haben." –

 

Dabei ignorieren die Entscheider maßgeblich, dass die eigene Task-Force eine andere Marschrichtung vorgab!

 

DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS EUdocx.docx
Microsoft Word Dokument 22.9 KB

06.02.2017

   Wichtige Gesetzestexte für Ausnahmen bei Feststellung des VIrus in nicht industriellen Anlagen

 

Bitte hierzu den Flyer des Aktionsbündnis Vogelfrei herunterladen:

Gesetze_Ausnahme_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 714.0 KB

06.12.2016

Auf in den Stall - Bericht von Torge Wicknig

Torge Wicknig Auf in den Stall.pdf
Adobe Acrobat Dokument 596.1 KB

06.12.2016

                                         Aviäre Influenza - Eine Dokumentation des WING

 

Das Wissenschafts- und Informationszentrum Nachhaltige Geflügelwirtschaft (WING) bietet eine ausführliche Dokumentation zur Vogelgrippe. Der Beitrag kann hier heruntergeladen werden.

WING Aviäre Influenza - Regina Bartel.pd
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

28.11.2016

Produktinformation für Schutzkleidung

Persönliche Schutzkleidung
Vogelgrippe Merkblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.5 KB
Schwab Artikel_4000375905 (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.2 KB