Verordnungen

Geflügelpest-Verordnung vom 08.05.2013.p
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB
Geflügelverbringungs-Beschränkungsversordnung Stand 18.01.2015
Geflügelverbringungs-Verordnung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.2 KB

Impfpflicht

Hühner oder Truthühner durfen auf Geflügelschauen und -ausstellungen nur verbracht werden, wenn sie von einer tierärztlichen Bescheinigung begleitet sind, aus der hervorgeht, dass die Tiere selbst sowie der Herkunftsbestand der Tiere ( auch anderes Geflügel) regelmäßig entsprechend den Empfehlungen des Impfstoffherstellers gegen Newcastle-Krankheit geimpft worden sind

(siehe auch unter Impfungen / Newcastle-Krankheit)

 

Ein entsprechendes Formular für die Impfbescheigung kann hier heruntergeladen werden.

Impfbescheinigung
2013_04_MSD_Impfbescheinigung_Gefluegel_
Adobe Acrobat Dokument 110.5 KB

Im Zusammenhang mit der Geflügelpest gibt es eine Änderung in der Geflügelverbringungsverordnung:

(Nähere Informationen  zu diesem Thema  finden Sie auf der Unterseite  Sentinelhaltung)

Sentineltierhaltung als Alternative zur virologischen Untersuchung

Stand 19. Januar 2015:

 

Liebe Züchterinnen und Züchter, 

 

das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Gefügelverbringungsbeschränkungsverordnung im Sinne der Rasse- und Ziergeflügelzüchter geändert und die Sentineltierhaltung als Alternative zur virologischen Untersuchung in den Gesetzestext aufgenommen. Auch wenn im Januar schon viele Ziergeflügelschauen abgesagt werden mussten, ist die Änderung des Verordnungstextes für uns sehr wichtig, da wir damit rechnen müssen, dass der Zeitrahmen dieser Verordnung verlängert wird bzw. in Zeiten der Vogelgrippe Gültigkeit hat. Den Originaltext der Verordnung finden Sie nachstehend als Download.  



Dr. Michael Götz,

Beauftragter für Tier- und Artenschutz im BDRG

 

 

 


23.02.2017

 

Verbot der Zwischenzehenhautlochung wieder aufgehoben

 

WIe der BDRG aktuell mitteilt, wurde das Verbot der Zwischenzehenhautlochung wieder aufgehoben.