Allen Mitgliedern des Landesverbandes und Besuchern zur Kenntnis

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu aktuellen Themen, Terminen etc.

Bitte beachten Sie auch die Änderungen auf folgenden Seiten:

17.09.2021

 

 

04.09.2021

02.09.2021

01.09.2021

 

 

 

18.08.2021

 

13.08.2021

 

12.08.2021

10.08.2021

24.07.2021

16.07.2021

11.07.2021

 

 

 

03.07.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IG Ziergeflügel: Einladung zur Versammlung

Tier-und Artenschutz/Berichte: Bericht 2019-2021

Vogelgrippe Abt. 3: aktuelle Risikoeinschätzung des FLI

KV Alzey/Termine und Infos:  Taubenimpfung in Flonheim

Landesschau: Meldepapiere 

Großscchauen/Dt.Junggeflügelschau Hannover: Meldepapiere

KV Alzey/Infos und Termine: Einladung zur KV-Jungtierbesprechung

Rassekunde/Pfälzer Kampfhuhn: Bericht aus der Geflügelzeitung 17/2021

Tipps und Infos für Züchter/ Tipps zur Rassetaubenhaltung: Bericht aus der Geflügelzeitung

Termine/Einladungen: Einladung Zur LV-Jahreshauptversammlung

Tipps und Infos für Züchter: Zucht und Aufzucht von Gänsen, Bericht aus der Geflügelzeitung

Aktuelles und Jubilare: LV-Schriftführerin Martina Wuth feiert 70. Geburtstag

KV Worms/Termine: Einladung zur JHV 2021

Tierbörse: Neue Verkaufsanzeige

Aktuelles: SWR Fernsehen zu Gast beim LV-Vorsitzenden zum Thema Petition zum Erhalt ländlicher Kultur

BDRG: Hilfsfond eingerichtet

Aktuelles: Hilfe für unsere LV- Züchter aus den Hochwasserkatastrophengebieten

Infos/Zuchtgemeinschaften: Wie funktioniert eine Zuchtgemeinschaft

Aktuelles: Link zum Beitrag des SWR:  Mobile Schlachtanlage soll Tieren Stress ersparen

Aktuelles: Wohin steuern wir?  Einschränkungen für Geflügelausstellungen in der Schweiz

Tierrecht Infos/Hähnekrähen: Wichtige Informationen zu den Lärmemissionen

Zuchtbuch/infos und Termine: Einladung zur JHV 2021

Aktuelles: Petition zum Erhalt der ländlichen Kultur

Newcastle/Infos un Berichte: Wissenswertes zur Atypischen Geflügelpest / Artikel aus der Geflügelzeitung

 

 

  


 Zunächst  hier Informationen, die wichtig sind und  die deshalb immer oben an stehen bleiben.

Die tagesaktuellen Meldungen stehen dann nachfolgend unter Angabe des Einstellungs-Datums.

 

Tolle Geschenkidee:

Gutschein für einen Standgeldzuschuss

 

Wie wäre es mal mit einem ganz besonderen Geschenk?

Ein Gutschein als Zuschuss zum Standgeld der Landesverbandsschau kommt sicher bei jedem Züchter gut an.

 

Zu bestellen ist dieser Gutschein ( Klappkarte) beim Ausstellungsleiter Reinhold Wejwoda (siehe unter Landesschau)

 

 

Alle Vereine, die eigene Ausstellungen durchführen, können diesen Gutschein natürlich auch nutzen. Infos/Karte erhältlich beim beim LV-Vorsitzenden.



 

   Ausrichter für LV-Schauen gesucht

 

 

Für die Landesverbands-Schauen ab 2021 suchen wir dringend Ausrichter!

 


 

LV-Züchtertag   Ausrichter gesucht

Gesucht werden KV oder BV oder Ortsvereine, die bereit sind, den LV-Züchtertag 2021, 22 usw… auszurichten, bzw. durchzuführen.

 

Wohlwollende Terminvorschläge nehmen wir gern entgegen.

 

Bei der Referentensuche ist der geschäftsführende

 LV-Vorstand gern behilflich.

Aktuelles

 

 

Martina Wuth 70 Jahre

 

Am 09.08.2021 vollendete die LV-Schriftführerin Martina Wuth ihren 70. Geburtstag. Hierzu gratulieren wir von ganzem Herzen.

 

"Martina ist eine feste Größe und eine Stütze in unserem Landesverband. Unzählige Stunden arbeitet sie hier vorbildlich für das Wohl und Ansehen des LV. Wir wünschen Martina weiterhin diese Energie, die sie aufbringt, viel Gesundheit und Freude an ihren Hühnern."

 

(Text aus der Laudatio von Burkhard Itzerodt.

Die gesamte Ausführung befindet sich auf der Seite Jubilare)

 


10.08.2021

"Ortsübliche Emissionen des Landlebens als kulturelles Erbe schützen"

Das SWR Fernsehen zu Gast beim LV-Vorsitzenden

 

In der Landesschau vom 06.08.2021 hat das SWR Fernsehen ein Interview mit unserem LV-Vorsitzenden Helmut Demler geführt. Die Videoaufzeichnung hierzu kann nachstehend heruntergeladen werden.

ortsübliche Emissionen des Landlebens al
MP3 Audio Datei 18.4 MB

Petition "Stoppen Sie die Maßnahmen gegen Verbringung von Tauben..."

 

Nachstehend Infos zu dieser Petition (zum Vergrößern bitte anklicken).

 

24.07.2021 / 16.07.2021

Unterstützung für unsere von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Zuchtfreunde

 

Erschütternde Bilder erreichen uns aus den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Gebieten. Zahlreiche Tote sind in unserem Bundesland und dem angrenzenden Nordrhein-Westfalen zu beklagen. Viele Menschen haben ihr Haus, Hab und Gut verloren und stehen nun vor dem Nichts, wissen nicht, wie es weitergehen soll. 

Da stehen  nun zunächst andere Dinge im Vordergrund, als die Sorge um einen Hühner-/Taubenbestand, aber auch hier werden sicher Verluste und Schäden anstehen.

Viele Anrufe von Züchtern aus dem ganzen Bundesgebiet erreichen uns zur Zeit, die Anteilnahme und Mitgefühl ausdrücken.

Und es wird Hilfe angeboten für den Wiederaufbau von verlorenen Zuchten bzw. Zuchtstätten:

Der BDRG, der Landesverband der Rassegeflügelzüchter aus Rheinland-Pfalz, unsere Freunde vom Landesverband Sachsen, der Kreisverband Döbeln in Sachsen sowie der VDT haben ihre Unterstützung bereits zugesagt.

 

Wer als Mitglied unseres Landesverbands Hilfe benötigt, wende sich bitte  per Email an den LV-Vorsitzenden. :  helmut@demler-alzey.de

 

Ebenso dürfen sich alle melden, die mit Abgabe von Tieren oder Sachspenden unterstützen wollen.

 

Wer mit einer Geldspende helfen möchte: 

 

Der BDRG hat einen Hilfsfond eingerichtet und bittet um Überweisung auf das Spendenkonto:

 

Bankverbindung: BDRG

IBAN: DE78 7956 7531 0000 0192 83

BIC:    GENODEF1ALZ

 

Kennwort: "Flutopferhilfe"

 

(siehe auch auf unserer Unterseite BDRG)

11.07.2021

Es drohen Immer mehr Vorschriften und Einschränkungen für unsere Ausstellungen

Wohin steuern wir?

In der Schweiz kurz vor der Umsetzung, wann auch bei uns? Immer mehr Einschränkungen und Vorschriften erschweren die Durchführung von Geflügelausstellungen. LV Vorsitzender H.Demler gibt hier Informationen und Gedanken zu diesem aktuellenThema weiter:

 

Liebe Zuchtfreunde,

Orts-, Kreis-, Landesverbands-, Sondervereins- und BDRG Präsidiumsmitglieder,

liebe Züchterinnen und Züchter !

 

Ich bitte die angefügte PDF-Anlage einmal zu lesen.

 

Franz Hiergeist schreibt mir dazu:

„Bei allem grundsätzlich positiven Denken muss aber definitiv zugegeben werden, dass durch den sich daraus ergebenden Mehraufwand, sei es an Personal, sei es an Platz und auch an Geld uns um die Zukunft unserer Ausstellungen, egal welcher Größenordnung, mehr als Bange sein muss.

Und ohne Ausstellungen wird der eigentliche Sinn unseres geliebten Hobbies, nämlich die Erhaltung alter Rassen, und damit alten Kulturgutes, immer weniger.

Ich habe die Info auf unsere VereinsHP gestellt (darf auch gerne verbreitet werden), und wir sind uns bestimmt einig, dass alles menschlich möglich getan werden muss, das Szenario zu verhindern!“

Dazu wünsche ich euch zielstrebige Aktivitäten und ganz viel Kraft!!!

 

 

In züchterischer Verbundenheit

und mit freundlichen Grüßen

Landesverband der Rassegeflügelzüchter

Rheinland - Pfalz  e. V.

Helmut Demler

 

 

Todesstoß.pdf
Adobe Acrobat Dokument 725.9 KB

11.07.2021

Mobile Schlachtanlage soll Tieren Stress ersparen

zum Thema „Mobile Schlachtanlage soll Tieren Stress ersparen“ hat die Landesschau Rheinland-Pfalz einen Beitrag veröffentlicht.

03.07.2021

Petition zum Erhalt der ländlichen Kultur

 

Viele unserer Züchter haben damit schon Erfahrung gemacht: die Haltung von Geflügel wird selbst im ländlichen Raum immer schwieriger. Aus den Städten zugesiedelte Anwohner beschweren sich über Lärmbelästigung durch krähende Hähne, gackernde Hühner, gurrende Tauben und über Tierlaute überhaupt. Und bekommen vor unseren Gerichten immer öfter recht: langjährig bestehende Tierbestände müssen plötzlich abgeschafft werden, oder eine beantragte Haltung wird gar nicht erst genehmigt.

Es ist höchste Zeit, dieser Entwicklung entgegen zu wirken.

 

 

Die Ausgabe 13/2021 der Geflügelzeitung weist in diesem Zusammenhang auf die bestehende Petition "Ortsübliche Emissionen des Landlebens als kulturelles Erbe schützen - Landleben soll Landleben bleiben dürfen"

Den Artikel sowie eine Unterschriftenliste findet Ihr hier im Anhang.

 

Helft mit Eurer Unterschrift mit, eine entsprechende Änderung herbeizuführen!

Petition zum Erhalt der ländlichen Kultur
scan,pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

23.06.2021

Einladung zur 19. Süddeutschen Junggeflügel- und Rassetaubenschau

 

Der Landesverband der Rassegelügelzüchter von Württemberg und Hohenzollern lädt ein zur 19. Süddetuschen Junggeflügel- und Rassetaubenschau.

Diese findet mit angeschlossener Landesgeflügelschau von Württemberg und Hohenzollern sowie der Landesgeflügelschau Baden

am 27. und 28. November 2021 in den Messehallen in Ulm statt.

Der LV von Württemberg und Hohenzollern würde sich freuen, wenn auch Züchter aus dem LV Rheinland.Pfalz in Ulm ausstellen.

Meldeschluss ist der 11. Oktober 2021.

Der Meldebogen kann hier heruntergeladen werden:

Meldebogen 19. Süddeutsche Junggeflügel- und Rassetaubenshau in Ulm
Meldebogen Ulm 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.9 KB

11.06.2021

BDRG bietet Vereinen und Verbänden Möglichkeit zur Veröffentlichung von Veranstaltungen

Der BDRG bietet Vereinen / Verbänden nun die Möglichkeit, Veranstaltungen / Jubiläum etc. auf der BDRG-Homepage zu veröffentlichen. Näheres hierzu auf unserer Seite BDRG

 

28.05.2021

Emu - Nachwuchs in der Zuchtanlage Wörth

 

In Wörth ist die Freude groß:  5  Emu-Küken bereichern nun das bunte Bild der Zuchtanlage  in Wörth.

Der muntere Nachwuchs der stattlichen Laufvögel ( Emus haben eine beachtliche Größe von 1,6 bis 1,9 m) tummelt sich, bewacht von der Mama, auf der Wiese. 

25.05.2021

 

Großer Unmut unserer Taubenzüchter!

 

Nach unserer Information zur Impfstoffabgabeverordnung vor 2 Wochen (siehe Artikel vom 17.05. weiter unten) erhalten wir ständig weniger schöne Reaktionen unserer Taubenzüchter zu dem Thema „Paramyxovirose-Impfungen“ . Teilweise können wir diese auch nachvollziehen.

 

Leider können wir die Gesetze, die uns vorgegeben werden, nicht umgehen.

 

Die Tierärzte dürfen den Impfstoff, da er mit der Nadel zu verabreichen ist, nicht mehr an Privatpersonen aushändigen!

Impfungen mit der Nadel dürfen lt. Gesetz nur noch Tierärzte vornehmen!

 

Deshalb an dieser Stelle nochmals unser Aufruf,  Impfzentren einzurichten.

Dieses Angebot soll allen Taubenzüchtern die Möglichkeit geben, ihre Tiere von einem Tierarzt (-ärztin) impfen zu lassen.

Hier steht auch der LV Vorstand in der Pflicht, Möglichkeiten aus zu loten um unseren Züchtern behilflich zu sein.

Deshalb versuchen wir das Beste aus der misslichen Situation zu machen.

 

Inwieweit hier das Ende der Fahnenstange in Bezug auf gesetzliche Maßnahmen erreicht sind, vermag niemand vorher zu sagen.

 

Wir denken hier z. B. nur an die Traces Aktion, die jetzt erstmal bis zum 30.10. ausgesetzt wurde. (Verbringung von Geflügel ins Ausland).

 

Glücklicherweise ist hier auch der Brieftaubenverband sehr aktiv. Sollte die EU jedoch diese Gesetzgebung vornehmen, bedeutet dies automatisch ein Aus für Europaschauen.

 

Sollte bei der nächsten Bundestagswahl eine Grüne Mehrheitsregierung amtieren, dann kommt ein Tiertransportverbot für Entfernungen von über 400 km, siehe deren Wahlprogramm.

So dürften wir dann keine Tiere nach Leipzig oder Hannover zur Ausstellung bringen.

 

Die Gesellschaft verändert sich immer mehr zum Nachteil unserer Organisation und insbesondere unserer Züchter.

 

Leider!

 

Wir hoffen sehr, dass unsere Züchter unser Ansinnen bzgl. eines Impfzentrums daher nachvollziehen können.

 

gez.

H. Demler und B. Itzerodt

1. und 2. LV-Vors.

23. Mai 2021                   

 

 

17.05.2021   

Impfstoff-Abgabeverordnung 

 

Liebe Züchterinnen und Züchter !

Aus gegebenem Anlass bringt der Landesverband hiermit noch einmal deutlich zum Ausdruck, dass die Tier-Impfstoffverordnung geändert wurde und für uns einige gute, aber auch weniger schöne Aspekte mit sich bringt.

 

Die 2 Anlagen (Merkblatt zur Impfstoffabgabe und Stellungnahme der StiKoVet)  bitten wir zu lesen.

 

In Kurzfassung hier die wichtigsten Punkte:

 

Newcastleimpfungen:

Diese sind bei Puten alle 4 und bei Hühner alle 6 Wochen durchzuführen.

Das sind die Vorgaben unseres Landesuntersuchungsamtes und unseres Ministeriums!

Andere Infos, wie z.B., dass ein 3-monatiger Impfzeitraum ausreichend sei, sind Falschmeldungen!

Die Impfstoffabgabe darf an uns Hobbyhalter durch den Tierarzt erfolgen, allerdings sind besondere Bedingungen und Auflagen zu beachten (siehe Anlage).

Auch ist der Tierarzt zu künftigen Bestandsbesuchen verpflichtet!

Bei jeder Impfung müssen Aufzeichnungen vorgenommen und aufbewahrt werden.

Diese müssen neben der Registrier-Nummer, Name und Anschrift des Empfängers die Rasse(n) und Tieranzahl enthalten!

Es besteht auch die Möglichkeit die Tiere gegen ND mit der Nadel zu impfen. Vorher muss eine Grundimmunisierung erfolgen, danach kann der Tierarzt die Impfung vornehmen. Diese hält ca. 1 Jahr an.

 

Taubenimpfungen

Bei der erforderlichen Impfpflicht (bei Ausstellungen) unserer Rassetauben mit Nobilis® Paramyxo P201 (Emulsion zur Injektion (Wasser-in-Öl) für Tauben – Paramyxovirose-Impfstoff, inaktiviert) gibt es Probleme.

 

Die Tierimpfstoffverordnung verbietet den Tierärzten die Abgabe dieses Impfstoffes an Privatpersonen da dieser per Nadel geimpft werden muss.

 

Diese Impfungen dürfen nur TIERÄRZTE vornehmen!

 

Das stellt viele Taubenzüchter vor sehr große Probleme.

Deshalb raten wir allen Kreis-, bzw. Bezirksverbänden IMPFZENTREN einzurichten, bzw. aufzubauen damit unsere Taubenzüchter ihre Tauben geimpft bekommen.

Der Kreisverband Alzey hat alle Ortsvereine angeschrieben (siehe Mail von K.-H. Kreis in der Anlage) und erwartet nun die entsprechenden Rückantworten.

 

Die KV- und BV- Vorsitzende(n) sollten keine Zeit versäumen und zeitnah Impfangebote unterbreiten damit unsere Taubenzüchter Licht am Ende des Tunnels sehen.

 

Wenn jemand zu dem Thema Taubenimpfungen bessere Lösungsvorschläge hat, wäre ich für entsprechende Infos dankbar.

 

 

 

Merkblatt der Landesregierung zur Impfstoffabgabe
Merkblatt_Impfstoffabgabe_2017(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.6 KB
Stellungnahme der StiKoVet zur ND -Pflic
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

12.05.2021

LV Züchtertag muss leider auch in 2021 ausfallen!

 

zu unserem Bedauern müssen wir den LV-Züchtertag auch in diesem Jahr absagen. Wie so viele  andere Veranstaltungen (z.B. das Münchner Oktoberfest)  fällt auch unsere Veranstaltung -  bedingt durch die andauernde Corona Lage - leider aus.

Es wäre zu aufwendig, die gestellten Forderungen der Ämter zu erfüllen (Test, Impfnachweis, Sitzordnung,  Maskenpflicht usw).

 

12.05.2021

Kostenlose Züchterpräsentation auf unserer  LV  Homepage für  alle LV-Mitglieder

 

Liebe Züchter*innen, wir möchte nochmals aufmerksam machen auf unsere Seite Züchterpräsentation.

 

Die Präsentation ist gegliedert nach  Groß- und Wassergeflügel + Hühner + Zwerghühner + Tauben + Ziergeflügel,  

Darunter findet man die jeweiligen Rassen.  

Präsentieren kann sich hier jeder im LV gemeldete Züchter mit seinen Rassen.  

Bitte dazu eine kurze Anzeige formulieren, gerne auch mit Fotos.

Unbedingt enthalten sein muss die genaue Rassebezeichnung sowie die vollständige Anschrift mit Telefonnummer/E-Mail-Adresse.  

 

Die Vorlage dann als Word-, PDF- oder jpg-Datei an folgende E-Mailadresse senden:   

vereine@demler-alzey.de

26.04.2021

 Tierimpfstoffverordnung - Abgabeverbot

 

Da eine große Unklarheit über die Abgabe von Impfstoffen herrscht, bitten wir unbedingt um Kenntnisnahme der bestehenden Bestimmungen lt. Tierimpfstoffverordnung. Diese sind bindend für alle Tierärzte!

 

Einen Auszug aus der Verordnung  findet ihr auf der Seite Impfungen/Tierimpfstoffverordnung

21.03.2021

Keine Teilnahme des  LV am  Rheinland-Pfalztag 2021

 

Öffentlichkeitsarbeit ist im Landesverband der Rassegeflügelzüchter sehr wichtig. Daher ist  der  LV auch regelmäßig auf dem Rheinland-Pfalztag vertreten.

In diesem Jahr hat diese Aufgabe der Bezirksverband Rhein-Mosel-Nahe-Hunsrück übernommen für den Rheinland-Pfalztag in Boppard.

Leider haben sich bei der Vorbesprechung zu dieser Veranstaltung nun auf Grund der andauernden Corona-Krise große Einschränkungen ergeben, so dass der  Entschluss gefasst wurde, an  dieser Veranstaltung nicht teilzunehmen.

 

Bitte hierzu auch die erläuternden Informationen der Vorsitzenden des Bezirksverbands, Birgit Schmidt-Päslack auf der Seite Termine/Rheinland-Pfalztag  lesen

 

 

BDRG : Ergebnis der Zuchttierbestandserfassung 2020

 

 

Erfreulicherweise liegt die Beteiligung nur um 0,40 % niedriger als im Vorjahr. Ein unter den aktuellen Corona-Bedingungen hervorragendes Ergebnis.

 

Bundesweit wurden 745.913 Zuchttiere und 85.920 Zuchten erfasst.

 

 

 

Die Zuchttierbestandserfassung 2021 startet am 1. Februar und endet am 31. August 2021.

 

An dieser Stelle ein dringender Appell des BDRG-Präsidiums:

 

Bitte schreibt die Zuchttierbestandserfassung, speziell auch in diesem Jahr, fort!

 

Die Zuchttierbestandserfassung ist Grundlage für eine dedizierte Analyse gefährdeter Rassen und Farbenschläge.

 

 

Sie dient als Basis für die Diskussion innerhalb der Fachgremien und ist, in der aktuellen Corona-Situation, für eine frühzeitige Folgenabschätzung unerlässlich. 

 

Eine umfangreiche Auswertung sowie eine Excel-Tabelle mit der der Bestand an Zuchttieren für unserenLandesverband einfach zu analysieren ist, steht   hier auf unserer Homepage unter BDRG zum Download bereit.

01.05.2020

 

Newcastle Impfung

 

Nun ist es offiziell: Der Bundesrat hat nun auch einer Änderung der Tierimpfstoffverordnung zugestimmt und so die Abgabe von Impfstoff zur Trinkwasserimpfung auch an nichtgewerbliche Tierhalter ermöglicht.

 

Dazu rechts die Veröffentlichung des Tier- und Artenschutzbeauftragten des BDRG, Dr. Michael Götz

 


BDRG Richtlinien für die Lieferung von Bruteiern und Eintagsküken
Richtlinien für die Lieferung von Brutei
Adobe Acrobat Dokument 515.0 KB

Tierschutzpreis

Das Land Rheinland-Pfalz vergibt alljährlich einen Tierschutzpreis.

Nähere Informationen sowie die Vergaberichtlinien können nachfolgend heruntergeladen werden.

Tierschutzpreis e-Mail-Anschreiben v. 3
Adobe Acrobat Dokument 107.2 KB
Pressemeldung Tierschutzpreis 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.8 KB
Vergaberichtlinien 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.1 KB


Marek-Impfungen !

 

Da viele Zfr. in jüngster Zeit Hilferufe bezügl. Marek Impfstoff verlauten lassen,

verweisen wir nochmals eindringlich auf unser Impfangebot !

(siehe Button auf unserer Homepage Marek Impfungen)

Küken die bis zu 3 Wochen alt sind, können durchaus noch geimpft werden.

Voraussetzung ist allerdings, dass diese vor dem Impfen nicht mit anderen Küken

oder Alttieren in  Berührung kommen.

Sie müssen also bis zum Impfen in einem separaten Aufzuchtraum gehalten

werden und dürfen keinen Kontakt (auch nicht über einen Luftaustausch)

mit anderen Tieren bekommen.

 

 gez.

Landesverband der Rassegeflügelzüchter

Rheinland - Pfalz  e. V.